Der weite Horizont der Berufung

Unsere Projekte im Überblick
  • Das Bonifatius-Zelt auf dem Frauenberg

 

 

WERDE, WAS DU BIST

Meine Berufung leben - Werden, was ich von Gott her schon seit jeher bin.

Berufung zum Mensch sein.

Berufung zum Christ werden.

Berufung zu Nachfolge und Sendung.

Vielleicht klopft gerade Gott an

Wie kann ich mein Leben besser verstehen?

Werde der, der Du bist.

 

Das Leben als Berufung zu sehen bedeutet: Vielleicht klopft gerade Gott an die Haustür meines Lebens? Vielleicht will er mir einen Hinweis geben, die Schätze zu heben, die er in mich hineingelegt hat.
Bin ich dann da und kann ich hören, um was es geht?

Darauf kann es nur sehr persönliche Antworten geben!

Aber sicherlich ist es gut, diese Fragen überhaupt einmal zuzulassen. Es kann ungemein hilfreich sein, mit anderen Leuten in einer ähnlichen Situation darüber zu sprechen. Ein Geistlicher Begleiter kann mir helfen, eine andere Perspektive zu finden.

Der Berufungsweg des Franziskus von Assisi, wie er sich in und um San Damiano nachzeichnen lässt, kann wertvolle Hinweise geben. Denn Franziskus hat auf diesem Weg zu einer persönlichen Freiheit gefunden, die ihm sein echtes Leben erst ermöglichte. Dafür brauchte er den liebend-durchdringenden Blick des Gekreuzigten von San Damiano. Die spezielle Atmosphäre, die davon ausging, half ihm die Impulse seines Inneren wahrzunehmen und Schritte auszuprobieren.

Projekt San Damiano

Christus finden wie Franziskus

Das Projekt San Damiano gibt Wegbegleitung, wenn Menschen nach ihrer inneren Lebensmelodie suchen. Denn Gott hat für jede und jeden einen eigenen Auftrag im Leben. Wir bieten den Berufungsweg des Franziskus als Impulsgeber für die eigene Lebens-Berufung an.

Das Projekt San Damiano lädt Menschen ein …

… an besondere Orte und Zeiten echter geistlicher Erfahrung
… zur Gemeinschaft mit anderen Suchenden auf dem gleichen inneren Weg
… zu Geistlicher Begleitung und Geistlichen Übungen
… zum gemeinsamen Hören auf das Evangelium und Gehen in den Fußspuren Jesu

Gehen in den Fußspuren Jesu

Berufung zum Mensch sein. Berufung zum Christ werden. Berufung zu Nachfolge und Sendung.

San Damiano ist ein Ort am Stadtrand von Assisi, umgeben von Olivenhainen, Feldern und Natur. Franziskus von Assisi (1181/82 – 1226) hat sich dorthin immer wieder zurückgezogen.

Franziskus fand in San Damiano …

  • eine Ruine, die ihn auf die Baustellen seines eigenen Lebens führte
  • den Rückzug, in dem ihm Jesus auf Augenhöhe begegnete
  • die Stille, die ihn für die Stimme Gottes öffnete
  • Gemeinschaft mit anderen, die auch den Aufbruch leben wollten
  • die Schönheiten Gottes, die sein Leben mit Lob und Dank erfüllte

In San Damiano ist Franziskus seiner eigenen inneren Lebensmelodie begegnet – seiner „Berufung“. In der Kirchenruine von San Damiano konnte Franziskus als Mensch mit einem zerbrochenen Leben und seinen persönlichen Lebenswunden einfach da sein.

Der Blick auf die alte Kreuzesikone lehrte ihn, was es heißt Christ zu sein: nämlich sich selbst als geliebtes Kind Gottes zu verstehen.

Die Begegnung mit Jesus, der ihn dort persönlich ansprach, half ihm, seine inneren Wahrnehmungen in konkretes Tun zu verwandeln. Von da an sind es Taten und „Projekte“, die ihn seine Berufung mehr und mehr erkennen und leben lassen. Von San Damiano aus kommt Franziskus seiner Berufung mit jedem Schritt näher. Am Ende seines Berufungsweges kann Franziskus allen sagen: „Ich habe das Meinige getan: Möge Christus euch das eurige lehren.“ (2 Cel. 214)

Teile Deine Gedanken mit uns

Hast Du Feedback? Wir sind gespannt und freuen uns, mehr von dir zu erfahren.

Schreib einfach eine mail ans Projekt San Damiano

 

Am Postkasten kannst Du den Newsletter des Projektes San Damiano erhalten:

 

Die Weggemeinschaft

Für alle, denen ein Event zu wenig ist

Weggemeinschaft – Gemeinsam auf dem Weg sein.

 

„Bau meine Kirche wieder auf“. Diesen sehr direkten Auftrag hat Franziskus im Gebet vor dem Kreuzbild von San Damiano empfangen. Und Franziskus hat spontan damit angefangen und im Tun nach und nach alles besser verstanden. In diesem Zusammenspiel von Gebet und praktischer Lebensführung hat Franziskus zu sich selbst gefunden und seine eigene Lebensberufung auf eine einzigartige Weise entdeckt. 

Bau meine Kirche wieder auf“ ist auch für die Frauen und Männer der „Weggemeinschaft Projekt San Damiano“ der Ruf in den Alltag ihrer eigenen Lebenswelt. Sie wollen dort Kirche sein, wo Sie leben, arbeiten und freie Zeit verbringen. Wir nehmen den Auftrag Jesu an und wollen ihn konkret und kreativ wie Franziskus in die Tat umsetzen, Schritt für Schritt, Stein für Stein, Mensch für Mensch – in jeder Situation neu vom Kreuzbild von San Damiano her in den Alltag blicken, den wir als unser San Damiano sehen.

Zur „Weggemeinschaft Projekt San Damiano“ finden sich junge Erwachsene zusammen, die sich über die gemeinsamen Treffen hinaus auf ihrem spirituellen Weg verbunden fühlen, sich gegenseitig austauschen und unterstützen, z.B. durch das Gebet.
In regelmäßigen Abständen kommt die Weggemeinschaft, so wie es für jeden gerade möglich ist, zu Geistlichen Tagen zusammen. Sie sind der innere Kern des Projektes San Damiano.


Gebet vor dem Kreuzbild von San Damiano

Höchster, glorreicher Gott,
erleuchte die Finsternis meines Herzens
und schenke mir rechten Glauben,
sichere Hoffnung
und vollkommene Liebe.

Gib mir, Herr, das rechte Empfinden und Erkennen,
damit ich deinen heiligen
und wahrhaften Auftrag erfülle.
Amen

(Franziskus von Assisi; Gebet vor dem Kreuzbild von San Damiano)

 

Abraham-Club

Regelmäßig melden sich bei uns Männer, die sich für das franziskanische Ordensleben interessieren. Das ist eigentlich sehr schön!

Schnell wird aber klar, dass ein Ordenseintritt mit über 40 Jahren, mit verschiedenen alten Bindungen oder Verpflichtungen und oft losgelöst vom kirchlichen Leben nicht möglich ist.
Manchmal wird auch die Motivation zu einer Frage: Denn die idyllische Phantasie vom Mönchsleben in heilsamer Ruhe und institutioneller Sicherheit ist ein starkes Sehnsuchtsbild und gleichzeitig ein völliges Missverständnis!

Doch eine Berufung übersteigt das, was eine Organisation für sie bedeuten könnte und sie ist sicher das Gegenteil vom „sicheren Hafen, an dem das Lebensboot am Anker liegt“.

Am Anfang unseres Glaubens steht Abraham, zu dem Gott sagt: „Brich auf!“ (Gen 12) und die Jünger Jesu hören durch alle Zeiten hindurch seinen Befehl: „Geht hinaus in die ganze Welt und verkündet das Evangelium der ganzen Schöpfung!“ (Lk 16,15). Franziskus hat diese Aufforderung Gottes ganz genau gehört und sie in äußerer und innerer Freiheit gelebt. Sein Impuls ist das Lebensvorbild für uns Franziskaner.

Der Abraham-Club möchte Menschen miteinander in Verbindung bringen, die irgendwann im Leben Gottes rufen hören und für die ein Ordenseintritt keine Antwort sein kann – warum auch immer.

Das Wissen umeinander, Austausch und Gemeinschaft können weiterführen zu dem Land, das Gott noch zeigen wird (Gen 12).

Wenn Du willst, kannst du dich hier melden und du erfährst von den anderen. Vernetzung sowie einfache spirituelle und gesellige Treffen organisieren wir gerne. Bedingungen gibt es keine.

Kontakt: projekt@sandamiano.de

Das Team

Die Franziskanerbrüder

Lerne die Brüder kennen,
die sich im Projekt San Damiano engagieren
und die Veranstaltungen
gemeinsam planen und durchführen.

Igor Hollmann,
Johannes Roth,
René Walke
Natanael Ganter
Marco Nobis
Pascal Sommerstorfer

  • Bruder Pascal Sommerstorfer
    Bruder Pascal Sommerstrorfer

Kontakt & Anfahrt

So erreichst du Bruder Pascal in Fulda

Bruder Pascal Sommerstorfer
Franziskanerkloster Frauenberg
Am Frauenberg 1
36039 Fulda

Tel.: 0661 / 10 95-41
Mobil: 0151 / 4025 7909
eMail: projekt@sandamiano.de
Web: projekt.sandamiano.de (diese Webseite)

Mit der Bahn
Fulda ist ICE-Bahnhof. Der Frauenberg liegt ca. 1,5 km vom Bahnhof entfernt.
Mit einem kleinen Spaziergang ist das Franziskanerkloster in 20 Minuten zu erreichen.

Mit dem Auto
Um zu den Parkplätzen unterhalb des Frauenbergs zu gelangen gib in deinen Navi bitte ein:
Klosterweg 3, 36039 Fulda. (Fußweg noch 250 Meter)

Aktuelles

Meditation und Feuer

Schweigendes Verweilen in der Gegenwart Gottes in einer besonderen Atmosphäre. Meditation am Feuer im Bonifatiuszelt (Jurte im Klostergarten) Die Meditationsabende sind christlich-ökumenisch ausgerichtet für alle, die Erfahrungen mit Meditation ...