Eine besondere Zeit: Mitleben im Kloster

„Wenn es dir gut tut, dann komm!“ (Franziskus von Assisi)

In Absprache mit Bruder Pascal kannst Du eine Zeit bei uns im Konvent der Franziskaner auf dem Frauenberg mitleben und mitarbeiten.

Wir laden Dich ein, eine Zeit lang unser Leben, Beten und unseren Alltag zu teilen.

Unser klösterlicher Lebensrhythmus kann dir helfen, ein wenig Abstand zu finden und dein eigenes Leben aus einem neuen Blickwinkel zu sehen.
Wichtige und wesentliche Fragen Deines Lebens können dabei ins Spiel kommen.
Gerne begleiten wir Dich dabei.

Ablauf: Du betest, isst und arbeitest mit uns, kannst mit uns Franziskanern und Seelsorgern im Gespräch sein und hast die Möglichkeit zur Ruhe, zur Stille und zu dir selbst zu finden.

  • Mitleben im Konvent (v.a. Gebets- und Mahlzeiten)
  • Geistliche Auszeiten und Begleitung durch Bruder Pascal
  • Unterbringung in Gästezimmern des Projektes San Damiano im Kloster Frauenberg
  • Mittragen der Aufgaben und Dienste der Brüder soweit es den eigenen inneren Weg unterstützt
  • Unkostenbeitrag/Spende je nach Möglichkeit

Info und Anmeldung bei Bruder Pascal
eMail: projekt@sandamiano.de
Telefon: 0661 / 10 95-41
Mobil: 0151/ 40 25 79 09

Teile jetzt oder schreibe einen Kommentar:

Eine Antwort auf „Eine besondere Zeit: Mitleben im Kloster“

  1. Eine gute Zeit im Frieden 🙂

    Nach zwei Wochen mitleben, beten und arbeiten auf dem Frauenberg bei den Brüdern, habe ich viele spannende Eindrücke sammeln können. Die Gemeinschaft war mir sehr ge“herzt“ zugewandt, wie es auch bei den Franziskaner üblich ist. Eine Vielzahl von spirituellen Angeboten, wie das Stundengebet, den Rosenkranz, die Kontemplation (Jesus Gebet) und das mitfeiern der Heiligen Messe als Ministrant, haben meine Zeit „hoch oben“ über Fulda vollkommen gemacht.

    Besonders die geistlichen Gespräche gaben mir Kraft und Hoffnung für meinem Glauben.

    Dieser Ort, wo einst Bonifatius (Apostel der Deutschen) sein Zelt aufschlug, um hier ins Gebet zu gehen, versprüht noch heute eine Atmosphäre von Stille und doch auch Lebendigkeit. Im Klostergarten, lässt eine Groß-Jurte (Zelt) erahnen, wie Bonifatius sich hier für eine Zeit niederließ. Wenn es Dunkel wird, leuchten die Sterne über diesen Berg, der sich im Zentrum von Fulda erhebt und einen wundbaren Blick auf den Dom bietet.

    Ich halte die Zeit hier tief im Herzen und gedenke mit Freude daran zurück.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.